M u L a
Multimedia-Landschaften
für Kinder
 

 

Lustige Begebenheiten bei MuLa

Heute bin ich mit ein paar Computerneulingen am PC, der in einem Nebenraum steht. Nur Jennifer ist schon ein "alter Hase" und bedient als erste die Maus. Leider treten aus unerklärlichen Gründen immer wieder Störungen im Spiel auf. Entnervt weiß ich jetzt nur noch den Rat: "Wir gehen jetzt einfach noch mal raus und fangen neu an." Jenny befolgt sofort diesen Vorschlag und fährt den Computer herunter. Da bemerke ich, dass die anderen Kinder plötzlich weg sind. "Wo sind sie denn alle?" will ich gerade fragen, als Alexander zur Tür hereinschaut und bittet: "Dürfen wir jetzt wieder reinkommen? Wir waren doch noch gar nicht lange da!"

Unsere Aktionstage zu MuLa sind noch nicht lange vorbei, da sprechen die Kinder untereinander, was es denn alles für schöne Feste im Kindergarten gibt. "Nikolaus" fällt Carina ein, "das Osterfest" steuert Daniela bei, auch Weihnachten wird nicht vergessen. "Und", ruft Salih und bekommt ganz glänzende Augen, "das Computerfest, da freue ich mich schon drauf!" Gleich läuft er zu mir und fragt: "Feiern wir morgen wieder Computerfest?"

Franz-Joseph, ein dreijähriger Bayer/Tiroler schaut zwei Kindern, die "Nur Oma und ich" spielen, zu. Als eine Figur auf dem Monitor winkt, ist er ganz begeistert. "Griaß di!" winkt er zurück und fordert Alexandra auf: "Gell, nacha laßt'n nommal winga!"

Tom und Dennis, zwei Kinder, die schon häufig mit anderen am PC waren, wollen "Billi Banni" spielen. Ich helfe ihnen, das Spiel zu starten und gehe wieder in den Gruppenraum zurück. Nach etwa 10 Minuten kommt Tom. "Du, der Computer geht nicht." Ich frage: "Was geht denn nicht?" Tom: "Alles geht nicht, der macht nichts!" Darauf ich: "Das hört sich aber nicht gut an." Also gehe ich mit, um Abhilfe zu schaffen. Tom setzt sich wieder neben Dennis an den PC, ich stelle mich dahinter. "Siehst du", klärt mich Dennis auf, "da passiert nichts!" Diesen Fehler kann man zum Glück leicht beheben. "Ihr habt doch schon oft Computer gespielt, was muss man denn da nehmen?" "Ach, die Maus!" Dennis schlägt sich mit der Hand vor die Stirn und auch Tom kann es gar nicht fassen, dass er das vergessen hat.

Jenny kommt aufgeregt in den Gruppenraum gerannt: "Frau Lachmann, der Computer ist abgestürzt". Weil Boris gleich hinter ihr den Raum betritt, sehe ich unwillkürlich ihn an. Sofort verteidigt er sich: "Ich war's nicht, ich hab' ihn nicht 'runtergeschmissen".


Die Ereignisse stammen aus dem Kindergarten Großhaderner Straße 52a

 
Startseite
Seite vorher